Ilse Kraml

Die Vision für mein Leben hat mit Bewegung zu tun, mich bewegen und verändern zu  lassen, zu bewegen und zu verändern, indem ich dem Lauf des Flusses folge.

Ilse Kraml. Supervisorin. Lebensberaterin.

So hat mein Lebensprozess schon viele Stationen und Gegenden durchlaufen:

  • Lehrerin für Deutsch, Sport und Persönlichkeitsbildung.  Implementierung der Methoden des offenen Lernens.
  • Ausbildung zur Schulmediatorin
  • Ich liebe Kajakfahren, Bergsteigen.. in möglichst unberührten Gegenden.
  • Handwerkliche Tätigkeiten wie Tischlern, Filzen, Spinnen, Klöppeln, Weben…
  • Mitarbeit beim Aufbau einer selbstorganisierten Kindergruppe und einer Schule in Innsbruck (Himmbärgarten, Lindenschule).
  • Unsere 3 Töchter waren und sind mir immer noch sehr wichtig.
  • Ich habe versucht, mir viele verschiedene Sprachen anzueignen.
  • Mein Interesse für eine ganzheitliche Körpersicht führten mich zu verschiedenen, teils aufwändigen Ausbildungen: Systemische Körperarbeit (bei Peter Kriester), Atempädagogik (nach Middendorf, bei Maria Höller-Zangenfeind), Wirbelsäulenbehandlung (nach Dorn/Breuss, bei Wilfried Kaufmann), Akupunktmassage (nach Penzel, bei Susanna Wagner).
  • Zwei Sabbaticals führten uns in entlegene Gebiete unserer Welt, die uns eine neue Außensicht ermöglichten und auch für das Thema Flucht sensibilisierten.
  • Meine Liebe zum Garten mündete in einer Permakultur-Designausbildung in Neuseeland, sie befasste  sich mit Prozessen in der Natur – und zur Natur zählt auch das menschliche Zusammenleben, Bauen und Wohnen und die Energieversorgung.
  • Mein Interesse an Körperarbeit brachte mich auch in Kontakt mit der Prozessarbeit, gemeinsam mit meinem Mann absolvierte ich die 3-jährige Basisausbildung und Prüfung in Zürich am Institut für Prozessarbeit. 2019 bestanden wir die Diplomprüfung. Wir arbeiten unter regelmäßiger Supervision.
  • Das LehrerIn-Sein und die daraus erwachsenden Konflikte und Themen bewegten mich/uns dazu, für die prozessorierterten Grundkraft-Programme von Lukas Hohler (“Starke Lehrkräfte”, “Stark in der Jugendarbeit”, “Starke Führungskräfte”) eine Trainerausbildung zu machen.
  • Im Moment engagiere ich mich besonders für geflüchtete Menschen.

Schreiben Sie mir

Haben Sie noch Fragen? Wenn Sie mit mir ins Gespräch kommen wollen, senden Sie mir einfach ein Email.